Schaltungen und Schaltgruppen

Das Transformatorenwerk Breimer-Roth GmbH kennzeichnet nach dem weltweit gebräuchlichen und für den Anwender verständlicheren Ansatz seine Dreiphasentransformatoren - Drehstromtransformatoren - wie folgt:

Der 1. Großbuchstabe beschreibt die Primär Eingangswicklung und der 2. Kleinbuchstabe die Sekundär Ausgangswicklung.

Sind keine anderslautenden Bestellangaben mit genauerer Lagezuordnung von Ober- und Unterspannung formuliert, wird die oben genannte Kennzeichnungsart gewählt! Drehstromtransformatoren werden, wenn keine Angaben vorliegen, vorzugsweise in Dyn5 gefertigt.

Belastbarkeit des Neutralleiters (Sternpunktes)
In der Stern-Stern-Schaltung (Yy) darf der Sternpunkt nur dann mit dem vollen Nennstrom belastet werden, wenn der Nullleiter des speisenden Netzes mit dem primärseitigen Transformatorsternpunkt verbunden ist. Ist dies nicht der Fall, so ist der Sternpunkt nur mit ca. 10% des Außenleiterstromes belastbar.

Bei Dreiphasenspartransformatoren, die in Stern-Sparschaltung (YNa0) ausgeführt sind, gilt dieselbe Regel. Sollte ein voll belastbarer Sternpunkt gewünscht sein, dieser aber netzseitig nicht zur Verfügung stehen, muss die Doppel-Zickzack- Verschaltung (ZZan0) gewählt werden.