Einsatz von Spartransformatoren in Dreiecksnetzen

Der Einsatz eines Spartransformators sollte besonders in allen Ländern mit Dreiecksnetzen, hierzu zählen z.B. Nord- amerika, Japan, Korea, Taiwan und andere, besonders geprüft werden. Hier kann es durch die spezifischen Netzformen und deren Erdungsmöglichkeiten zu Problemen kommen. In der unten abgebildeten Skizze sind einige Fehlerfälle abgebildet und beschrieben. Hierbei stellt die blaue Grafik das kundenseitige Netz und die schwarze Grafik den Spartransformator dar.

Gerne beraten wir Sie hierzu detaillierter.








1. Ausfall einer primärseitigen Phase. Hier kann der Sternpunkt unkontrolliert ein höheres Potential erreichen. Dies kann zur Zerstörung der Verbraucher und des Transformators führen.

2. Netzform: Center tap grounded. Dies ist ein typisches Netz in Nordamerika. Zum Beispiel ergeben sich hier Spannungen von 3x 480V oder 2x 240V zum geerdeten Mittelpunkt.

3. Netzform: Corner grounded delta. Ebenso typische Netzform in Nordamerika und Asien. Hier werden meistens 3 adrige Kabel verwendet, wobei die grün/gelbe Ader gleichzeitig für den Außenleiter verwendet wird. Dies ist auf keinen Fall mit den in europäischen Ländern verwendeten Kabeln für Einphasen-Netze zu verwechseln!

4. In vielen Anwendungen wird der Neutralleiter des Transformators geerdet. Dies wird teilweise auch in verschiedenen Normen und Vorschriften gefordert. Diese Erdverbindung hätte dann einen direkten Kontakt zum „center tap grounded“ oder „corner grounded“ Punkt und somit einen Kurzschluss zum Außenleiter!

5. Ausgangsseitige Verbraucher wie zum Beispiel Netzfilter, Primärschaltregler, Frequenzumrichter (Zwischenkreise) sind meistens mit Y Kondensatoren bestückt. Diese bewirken den gleichen Fehler wie in Punkt 4 beschrieben.